Regnitztal Baskets 3 zieht souverän in die nächste Pokalrunde ein

Am vergangenen Sonntag reiste die H3 zum Ligakonkurrenten BBC Coburg 3, allerdings stand diesmal eine Partie aus dem Kreispokal an. Ohne die Verletzten/Abwesenden konnte man lediglich mit 8 Spielern antreten.

Zu Beginn des Spiels zeigte man gleich, dass man gewillt war, in die nächste Runde des Pokals einzuziehen. Die Männer um Spielertrainer Pascal Süß zeigten sich in der Defense sehr konzentriert und konnten in den Anfangsminuten ihren Center Johannes Weigel sehr oft mit schön herausgespielten Angriffen in Szene setzen, der mit 9 Punkten in Folge zu einem 11:0-Lauf beitragen konnte (6. Spielminute; 0:11).

Nach einer Auszeit der jungen Coburger Truppe schlichen sich, wie auch schon im ersten Spiel gegen Litzendorf, aber immer mehr Fehler und Unkonzentriertheiten bei den Regnitztalern ein. Durch unnötige Fouls schickte man Coburg des Öftern an die Freiwurflinie und ließ auch einige einfache Punkte zu. Da auch die Offensivaktionen in dieser Zeit nicht mehr von Erfolg gekrönt waren, kam Coburg bis Ende des 1. Viertels nochmals etwas heran (10.; 8:17).

In der Viertelpause erinnerte Coach Süß an die Konzentration und Disziplin, allerdings zeigte dies zu Beginn des 2. Viertels nicht den gewünschten Erfolg. Lediglich 2 Punkte in 4 Minuten sprachen eine deutliche Sprache. Da aber auch Coburg lediglich 2 Punkte erzielen konnte, änderte sich nichts am Vorsprung (14.; 10:19). Nach einer Auszeit mit nochmals deutlichen Worten konnte man nun wieder die deutliche Überlegenheit unter dem Korb ausspielen. Die Coburger konnten in diesen restlichen Minuten den „Big Mens“ Laske, Feuerpfeil und Weigel nichts entgegensetzen, sodass zur Halbzeit ein 25-Punkte-Vorsprung zu Buche stand (20.; 20:45).

Zu Beginn des 3. Viertels merkte man den Coburgern an, dass sie nochmals versuchen wollten, den Rückstand aufzuholen. Nach einigen leichten Ballverlusten und einfachen Körben der Regnitztalern war aber spätestens Mitte des 3. Viertels der Wille gebrochen (25.; 24:59). Ohne großartige Gegenwehr erzielte die H3 Punkt um Punkt und führte vor Beginn des Schlussabschnitts mit 47 Punkten (30.; 30:77).

Lediglich der junge Coburger Woehner stemme sich noch ein wenig gegen den drohenden Kantersieg der Regnitztaler, konnte aber ohne jegliche Unterstützung seiner Teamkollegen nichts mehr ausrichten. Die H3 lief einen Fastbreak nach dem anderen, vor allem Brian Hohmann konnte hierdurch sein Punktekonto ordentlich in die Höhe schrauben. Am Ende stand somit ein 37:103 auf der Anzeigetafel und die H3 der Regnitztal Baskets zieht somit in das Viertelfinale des Kreispokals ein. Dort trifft man dann auf die Mannschaft von TTL Bamberg 4.

Es spielten:
Hohmann (25 Punkte/3 Dreier), Weigel (24), Laske (17/1), Feuerpfeil (14), Stelzer (9), Süß (8), Finsinger (4), Engert (2)

facebook-logo

--- Werbung ---

Regionalliga Südost    Logo NBBL JBBL    brose bamberg youngsters     junior franken