Adrian Bergmann (rotes Trikot, Regnitztal Baskets/JBBL), Copyright: Brose Bamberg Youngsters

JBBL – Die zweite Playoff-Runde beginnt

Samstag, 29. April 2017 um 15 Uhr in Tübingen und
Montag, 01. Mai 2017 um 14 Uhr in der Hauptsmoorhalle Strullendorf

Für die JBBL-Youngsters von Brose Bamberg steht am kommenden Wochenende die zweite Playoff-Runde  in der Jugend Basketball Bundesliga an. Die Regnitztal Baskets von Kevin Kositz und Pat Hwastunow treffen auf die Young Tigers Tübingen. Zunächst treten die Jungs auswärts an, bevor Spiel 2 am Montag in Bamberg stattfindet.

Nachdem man die Urspringschule in der ersten Runde souverän mit 2:0-Siegen besiegte, wartet nun das Nachwuchsprogramm des Bundesligisten WALTER Tigers Tübingen auf den Brose-Nachwuchs. In der Jugend Basketball Bundesliga besiegte die Mannschaft des fünfköpfigen Trainerteams aus der Schwabenstadt in der ersten Playoff-Runde die s.oliver Würzburg Akademie deutlich und ist damit ein gefährlicher Gegner für die Bamberger Jugend.
Angeführt von Topscorer Matti Sorgius (durchschnittlich 21.3 Punkte) netzten insgesamt fünf Spieler in den Reihen der Young Tigers zweistellig ein. Dabei glänzt Sorgius gemeinsam mit Obed Francisco außerdem als bester Rebounder. Für die meisten Vorlagen sorgt Point Guard Mirjan Broening (4.6 Assists pro Spiel). Insgesamt präsentiert sich die junge Mannschaft als stark, schnell und mit einem besonders starken Zug zum Korb.

Um gegen die Mannen im gelben Dress mitzuhalten, wird die mannschaftliche Geschlossenheit der Schlüssel zum oberfränkischen Erfolg sein. Wie schon so oft, ist für die Regnitztaler nicht der individuelle Erfolg ausschlaggebend, sondern das Kollektiv. An beiden Enden des Feldes wird es außerdem auf den vollen Fokus der Kositz/Hwastunow-Schützlinge ankommen, will man nach dieser Spielserie das begehrte TOP4-Ticket in den Händen halten. Verlassen kann sich das Trainerteam dabei besonders auf seine Topscorer Bruhnke, Höhmann und Bergmann, die gemeinsam mit ihren Mannschaftskameraden das Spiel für sich gewinnen möchten.
Kevin Kositz: „Wir haben die Osterferien gut genutzt um uns bestmöglich auf Tübingen vorzubereiten. Ich vertraue meiner Mannschaft und bin sicher, wir werden uns gut präsentieren.“